Die Historie von BIOLOX®delta
2002
Erste 6mm-Knie-Teilprothese aus Mischoxidkeramik1

Implantiert von Prof. Dr. Jonathan Garino1

Mehr als nur die Hüfte

Die breite Akzeptanz dieser keramischen Technologie für den Hüftgelenkersatz hat zur Entwicklung einer weiteren Generation von Aluminiumoxid-Keramiken geführt, nämlich Zirkonoxidverstärktes Aluminiumoxid, das wahrscheinlich den neuen Standard für Keramik-Keramik-Gleitpaarungen setzen wird.

Dieses Material mit seiner erhöhten Festigkeit ermöglicht komplexere Rekonstruktionen am Hüftgelenk und in angrenzenden Bereichen mit Keramik-Keramik-Gleitpaarungen, die bisher nur mit Kombinationen aus Metall und Polyethylen möglich waren.

Darüber hinaus würde unser Vertrauen in dieses Material in Verbindung mit modernen Technologien dazu führen, dass keramische Komponenten über die Hüfte hinaus auch im Knie eingesetzt werden und in anderen Bereichen der Orthopädie Anwendung finden.1

Johnathan Garino MD – April 2002

2003
FDA-Zulassung an einen
US Kunden erteilt

für die Nutzung von BIOLOX®delta Keramikkugelköpfen

2005
BIOLOX®OPTION

Markteinführung von Keramikköpfen mit Titanhülsen

2006
Einweihung des Produktionstandorts Marktredwitz

Inbetriebnahme einer zweiten Produktionsstätte für BIOLOX® Hüftgelenkkomponenten in Marktredwitz /Bayern

2006
Markteinführung des ersten keramischen BIOLOX®delta Kniesystems

Multigen Delta Knie (LIMA Corporate)

2010
BIOLOX®delta

FDA Zulassung für die Verwendung einer delta-delta-Gleitpaarung in den USA

2011
Markteinführung eines zweiten keramischen BIOLOX®delta Kniesystems in Europa

BPKS-Keramisches Knie,
PETER BREHM GmbH

2012
BIOLOX®delta

Markteinführung der XLW-Zero Inserts

2015
Erweiterung der Produktionskapazitäten

in Markredwitz, Bayern

Eine gute
Wahl

Die derzeit beste verfügbare Evidenz aus internationalen Endoprothesenregistern deutet darauf hin, dass BIOLOX®delta-Gleitpaarungen (CoC und CoP) in der HTEP mit einem geringeren Gesamtrisiko für Revisionen assoziiert sind. Keramikgleitpaarungen weisen ein geringeres Risiko für Revisionen aufgrund von periprothetischen Gelenkinfektionen auf.

Die kumulative 2- bis 13-Jahres-Überlebensrate von HTEPs mit BIOLOX®delta-Gleitpaarungen liegt zwischen 94 und 100 %. Analog zu anderen Gleitpaarungsmaterialien zeigen die Daten eine signifikante Verbesserung der Funktion sowie eine signifikante Schmerzlinderung, die mit denen anderer Gleitpaarungen vergleichbar sind.

Dieses umfassende Review deutet auf ein günstiges Nutzen-Risiko-Verhältnis von Keramikgleitpaarungen (CoC und CoP) im Vergleich zu anderen Gleitpaarungen in der Hüfttotalendoprothetik (HTEP) hin. Wenn auch nicht geleugnet werden kann und darf, dass bestätigende Beweise aus groß angelegten randomisierten kontrollierten Studien (RCTs) fehlen, sprechen Registerdaten eine deutliche Sprache.2


Prof. Dr. Dirk Stengel CeraNews 2022

2015
Implantation einer patienten-spezifischen Schulter

in den USA

2017
Start einer klinischen Studie mit dem H1 Keramik-Keramik Oberflächenersatz aus BIOLOX®delta durch Embody Orthopaedic Limited
2018
Zelluläre Keramik auf Basis einer Mischkeramik

Keramikschaum-Technologie

2019
BIOLOX CONTOURA®

FDA Zulassung an TJO Inc für den anatomisch konturierten Kugelkopf erteilt

 
2022
Das BIOLOX®CERAMIC KNEE System

Einstufung als Breakthrough Device durch die FDA

Erfahren Sie mehr über das keramische Knie

Erfahren Sie mehr über unsere Produkte und Lösungen

1. Garino J. P, Willmann G. et al. Bioceramics in Joint Arthroplasty - Proceedings 7th International BIOLOX® Symposium March 15-16 2002, Thieme Verlag, Stuttgart. © held by CT (Corporate driven publication with Thieme).​

2. Stengel D. — CeraNews 2022